Reit- und Fahrverein Heidelberg - Handschuhsheim e.V.
Reit- und Fahrverein Heidelberg - Handschuhsheim e.V.

Willkommen im RFV HD-Handschuhsheim

Vor mehr als 75 Jahren wurde der Reit- und Fahrverein Heidelberg- Handschuhsheim gegründet, heute liegt der aktuelle Mitgliederstand etwa bei 360, davon sind 280 aktive und der Rest passive Mitglieder.

Angefangen mit unseren Jüngsten Reitern der Ponygruppe, den Voltigierern, den Jugendlichen und Studenten bis hin zu den Erwachsenen - ob Turnier oder Freizeitreiter - sind alle Altersgruppen in unserem Verein vertreten.

 

Vereinsgeschichte

Mehr als siebzig Jahre Reit- und Fahrverein Heidelberg-Handschuhsheim

Als der M.G.V. „Liederkranz“ im Jahr 1927 sein achtzigjähriges Jubiläum mit einem großen Umzug feiern wollte, standen die Mitglieder vor einem großen Problem: Ein Umzug brauchte Pferde und Reiter. Alles was Handschuhsheim zu bieten hatte, waren völlig ungeschulte Kaltblutpferde und ehemalige Kavalleristen, die mit diesen schweren Tieren wenig anzufangen wussten. Fritz Wernz, ein Pferdekenner, übernahm die Aufgabe, Pferde und Reiter so weit zu schulen, dass sie am Festzug teilnehmen konnten. Die dabei wiedererwachte Freude am Reiten war die Geburtsstunde des Reit- und Fahrvereins Heidelberg-Handschuhsheim e. V.

 

1930 – Gründung des Reit- und Fahrvereins

Ende des Jahres 1929 gaben Handschuhsheimer Pferdebesitzer und ehemalige Soldaten, die bei bespannten oder berittenen Heereseinheiten gedient hatten, mit einer Versammlung im Gasthaus „Zum Zähringer Hof“ den Startschuss für den neuen Reitverein. Als Gründungsdatum wurde der 01.01.1930 eingetragen.

Am Nordrand von Handschuhsheim pachteten sie Grundstücke und bauten sie zu einem behelfsmäßigen Reitplatz aus. Das Angebot an Reitstunden durch den Reitlehrer Georg Scholl wurde bei der Handschuhsheimer Jugend freudig angenommen. Bis zu 20 Reiter, meist auf schweren Pferden, kamen auf den neugeschaffenen Reitplatz. Unter der Leitung von Fritz Wernz wurde auch die Fahrausbildung mit großem Erfolg betrieben.

 

Der Zweite Weltkrieg

Der Ausbruch des zweiten Weltkriegs im Jahr 1939 unterbrach die Entwicklung des Vereins. Von 28 aktiven Reitern, die in den Krieg ziehen mussten, kehrten 16 nicht mehr zurück. Im Mai 1949 trafen sich einige alte Mitglieder im Gasthaus „Badischer Hof“. In einer schlichten Feierstunde enthüllten sie eine Ehrentafel mit den Namen aller gefallenen Mitglieder. Diese hängt heute in der Reiterstube des Vereins.

In den folgenden Jahren stieg eine jüngere Generation in den Sattel. Durch die langsam aber stetig einsetzende Motorisierung in der Landwirtschaft wurden die schweren Arbeitspferde überflüssig. Es wurde auf leichte Warmblutpferde als Reitpferde umgestellt.

 

Umzug und Ausbau

An seinen heutigen Standort am Allmendpfad zog der Verein, als der ursprüngliche Reitplatz in der Hans-Thoma-Straße Ende der fünfziger Jahre Baugelände wurde. Um die Ausbildung aber auch in den Wintermonaten fortführen zu können, wurde 1965 auf einem angrenzenden Grundstück auch eine Halle mit den Maßen 16 x 30 m erbaut.

Mit der Zeit wurde nun ein neues Problem offensichtlich: Bislang war es üblich gewesen, dass die Reitschüler mit ihren Pferden zum Unterricht angeritten kamen. Bei dem enorm gestiegenen Autoverkehr konnte man aber niemandem mehr zumuten quer durch Handschuhsheim zum Reitplatz zu reiten. 1976 wurde daher der erste eigenen Vereinsstalles fertiggestellt. 1987 folgte der Ausbau.

Als der Reit- und Fahrverein Handschuhsheim 2005 sein 75. Jubiläum feierte, zählte 254 Mitgliedern, davon 76 passive und 178 aktive Reiter und Fahrer.In den Vereinsstallungen waren 21 Pferde untergestellt, 8 Schulpferde und 13 Pensionspferde.

 

Hier finden Sie uns

Reit- und Fahrverein HD- Handschuhsheim
Im Weiher 143-145
69121 Heidelberg

Kontakt

Bürozeiten:

Mo-Fr von

12.00-13:30 Uhr

oder schreiben Sie eine eMail:

info@rv-handschuhsheim.de

Tel: 06221-470690

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Reit- und Fahrverein HD- Handschusheim